Photo: Carola Schmidt
Photo: Carola Schmidt, Garment: Claudia Skoda
Photo: Carola Schmidt
Photo: Carola Schmidt, Garment: Claudia Skoda

Alla Salma InfidelEfrat AlonyHandel - Fast Forward00:08:21

As With Rosy Steps The MornEfrat AlonyHandel - Fast Forward00:08:13

Come To Me Soothing SleepEfrat AlonyHandel - Fast Forward00:06:17

Convey Me To Some Peaceful ShoreEfrat AlonyHandel - Fast Forward00:04:28

news

Reviews

we received such beautiful reviews for "Handel- Fast Forward" release

please check out my main website alony.de to read through them 






Release

I am VERY happy to announce the upcoming release of Handel-Fast Forward on the renowned NY label Dot Time Records!


CD Release date:   June 2nd  2023

Vinyl Release Date : 8. Sep.2023


Thank you to Jo Bickhardt and Dani Mari for your support!


a little sneak peak to our 2 single releases:

#1- on April 14th 

#2- on April 28th



with new videos and photos by the wonderful Carola Schmidt

and artwork by Frank Hellenkamp


HERE WE GO!



Händel Fast Forward

My secret love affair with Handels body of work, his unapologetic emotionality and rigorous aim for a momentary TRUTH - sparked a wave of musical ideas within me, I was eager to explore.


Led by the Spirit of Jazz, I embarked on a wild dance to the beat of Handels Baroque drum. 

As if I were glancing at a time-traveling-child, devoid of legacies of Right & Wrongs, recognizing familiar faces, unforgettable melodies , bewildered yet unafraid by the foreign colors and smells. These movements started revising and reshaping the music, exploring the similarities and celebrating the differences. 


I found myself shifting between questions and answers, witnessing a marvelous pirouette of kindred spirits – Baroque & Jazz, swaying, side by side.


Efrat Alony

Jede unerwartete harmonische Wendung, jedes Aufblühen der virtuos geführten Stimme trägt die magischen Melodien ins Hier und Jetzt. Arien in englischer Sprache u.a. aus „Theodora“, „Lucrezia“, „Ottone“ oder „Saul“ werden komplett neu ausgelotet, in Bewegung gesetzt und auf dem Kopf gestellt: für Alonys Stimme ist die Musik Händels ein Fundament, auf dem sie ihre verführerische Poesie entfalten kann. Eine starke Stimme voller Seele, die wie ein sich beständig neu formendes und wundervolles Wesen mühelos in unterschiedlichste Figuren und Emotionen zu schlüpfen vermag. 

»And let some strange mysterious dream, wave at his wings in airy stream…«

Georg Friedrich Händel

Georg Friedrich Händel

Eine Brücke sichtbar werden lassen

"Händel – Fast Forward" katapultiert den Meister des Barock in die Großstadt von heute. "Er wäre unglaublich erfinderisch, mutig und würde neue musikalische Wege erforschen. Und vor allem immer wieder seine eigenen Regeln brechen", ist sich Alony sicher. “Ich mache die Brücke zwischen Barock und dem Jazz SICHTBAR. Der freie Umgang mit dem musikalischen Material, der Geist der Improvisation und der Mut, die Dinge neu zu-formen und umzugestalten ist sowohl in der Musik des Barock als auch im Jazz vorhanden. Das Gestern und das Heute stehen enger beieinander als es auf den ersten Blick erscheint.” 

 

"Händels Melodien sind rein, voller Gefühl und ohne jede Eitelkeit. Ihre Klarheit führt unweigerlich auf die Wahrheit zu", sagt Alony. "Diese Suche nach dem unmittelbar Wahren hat mich schon mein ganzes Leben in Bewegung gehalten – das Herausschälen der tieferen Wahrheit, um das Echte greifbar zu machen."  

"Geheimnisvolle Schattierungen, detailscharfe Kontraste und traumverlorene, eindringliche Stimmungen"

erwarten den Hörer von Efrat Alony in ihrem Klangkosmos der "ausgefeilten Töne", schreibt Norbert Krampf in der FAZ. 

»…Then as I wake, sweet music breathe, above, about, or underneath.«

Für "Händel – Fast Forward" hat sie sich gemeinsam mit dem Pianisten Achim Kaufmann, dem Kontrabassisten Henning Sievert und dem Schlagzeuger Heinrich Köbberling auf die Reise durch Händels Klangwelt gemacht. Als moderne Geschichtenerzähler verleihen sie durch ihre unerschöpfliche Lebendigkeit den Melodien eine neue Stärke und Zerbrechlichkeit – ein geschicktes Spiel von Kontrasten und Tiefe. 

Efrat Alony – voc, arrangements 

Achim Kaufmann – piano 

Henning Sieverts – bass 

Heinrich Köbberling – drums 

video: Carola Schmidt

Efrat Alony

Efrat Alony

Photo: Carola Schmidt

Efrat Alony

"Geheimnisvolle Schattierungen, detailscharfe Kontraste und traumverlorene, eindringliche Stimmungen" erwarten den Hörer von Efrat Alony in ihrem Klangkosmos der "ausgefeilten Töne", schreibt Norbert Krampf in der FAZ.

Eine eigene kostbare Welt aus Elementen von Folk, Electro Musik und der Freiheit des Jazz verbindet sie auf magische Weise mit dichten, poetischen Texten: So leuchtet Alony in geheimnisvolle Abgründe des Gefühls, schwebt schmetterlingshaft in glockenklare Höhen und entfaltet mit ihrer enormen Spannweite fast symphonische Klangwelten. Denn "genauso schnell, genauso facettenreich wie ihre Persönlichkeit ist auch ihre Musik" (Carsten Beyer, Deutschlandradio)


Die preisgekrönte israelische Sängerin Efrat Alony gehört inzwischen zu den wichtigsten Stimmen des deutschen Jazz.

Die Wahlberlinerin, aus Haifa stammende Sängerin und Komponistin Efrat Alony gehört schon längst zu eine der wichtigsten Stimmen des europäischen Jazz.

Alony steht mit ihrem künstlerischen Profil für eigenwillige, eigenständige und hochqualitative Musik.

Ihr neuestes Album Album „Hollywood Isn’t Calling“ ist vom Deutschen Jazzpreis 2022 als bestes Vokalalbum des Jahres ausgezeichnent worden und der Titel „My shorthand Modes of Perception“ als beste Komposition nominiert.

Alony studierte Gesang und Komposition an renommierten Internationalen Musikhochschulen ( „Rimon School of Jazz and Contemporary Music“, Israel, „Berklee College of Music“, Boston und and der „Hochschule für Musik Hanns Eisler“, Berlin).

Mit „Alony“wurde Efrat mit ihrer außerordentlichen Stimme gefeiert und vielfach preisgekrönt ( u.a. „Karl- Hofer Prize“ „Nürnberger Nachrichten“ Internationaler Jazz Preis, Preise des Berliner Senats, Nominierung für den BMW Jazz Award, oder den Gema Autorenpreis im Bereich Jazz Komposition)

Im Sommer 2019 erhielt Efrat Alony in Los Angeles den „Winner of Best Foreign Artist“ award im Rahmen des „Artemis Film Festival 2019“ im Bereich Komposition.

Als Solistin und Komponistin arbeitet Efrat Alony u.a mit der HR- Bigband, dem „Zürich Jazz Orchestra“, dem dem „Jazz Orchestra Concertgebouw“ Amsterdam, dem „Ed Partyka Jazz Orchestra“, dem „UMO Jazz Orchestra“, Helsinki, Finnland   oder dem „Swiss Jazz Orchestra“, Bern, the "Christoph Cech Jazz Orchestra, Vienna, AT


.

Niko Meinhold

Niko Meinhold

Niko Meinhold

Niko Meinhold studierte Jazz von 1997 bis 2003 an der HfM „Hanns Eisler“Berlin, in Stockholm an der Kungligan Musikhögskolan. Masters of Music(Jazz) 2009 am Jazzinstitut Berlin.

Meinhold komponierte für verschiedenste Ensembles, auch für Orchester, Radio (u.a. RIAS- BigbandNDR-Bigband), Film, Theater und Fernsehen sowie verschiedene CD- Produktionen. Seit geraumer Zeit Fokus auf experimentellen Kompositionen und genreübergreifenden Performances z.B.: „Disdance“ für das Niko Meinhold-Ensemble (produziert vom  RBB), „Episodes“ für die Frauke Requardt Company, zwei Musiker und zwei Sounddesigner, (produziert von The Place, London und The British Arts Council), „Antwort Berton“ für das Niko Meinhold-Ensemble, Vertonung von Doris Lessings Roman „Briefing For A Descent Into Hell“, „Stirb und Werde“ Komposition für kleinen Frauenchor für das Kammerorchester Artibus plus Jazzquartett aufgeführt im Expowal Hannover.

Meinhold gewann u.a. den Karl-Hofer-Jazzperformance-Preis, den Deutschen Hochschulwettbewerb für Ensembles mit dem damaligen Trio Tritorn, das Jazz-Solistenstipendium des Berliner Senats und das Tourstipendium des Nordiska Kulturfondfür seine experimentelle skandinavische Band Northern Alliance.

Achim Kaufmann

Achim Kaufmann

Photo: Milad Ahmadvand

Achim Kaufmann

Achim Kaufmann gehört mit seinem sensitiven Spiel und seinem freitonal forschenden Klangsinn zu den interessantesten europäischen Jazzpianisten, die der improvisierten Musik in Westeuropa neue Impulse geben", heißt es in der Laudatio für den SWR-Jazzpreisträger des Jahres 2001.  

 

Seit 2009 in Berlin und zuvor lange Zeit in Amsterdam lebende deutsche Pianist ist in Jahr 2015 der Albert-Mangelsdorff Preis Verleihen worden. Die Jury schreibt: “Achim Kaufmann gehört seit vielen Jahren zu den an- und aufregendsten Persönlichkeiten der europäischen Jazz- und Improvisationsszene. Seine Musik zeugt von harmonischer Feinsinnigkeit und strukturellem Tiefgang; als brillanter Pianist und Komponist hat er über die reflektierte Auseinandersetzung mit der Tradition zu einer nuancierten, jetzt-zeitigen Klangsprache gefunden, in der Poesie, Energie und Abstraktion gleichermaßen präsent sind. 

Henning Sieverts

Henning Sieverts

Photo: Milad Ahmadvand

Henning Sieverts

Der 1966 geborene, international renommierte Bassist, Cellist und Komponist Henning Sieverts hat an über einhundert CD-Produktionen mitgewirkt. Sieverts ist mit mehreren Preisen ausgezeichnet worden, darunter der "Jazz-Preis der International Society of Bassists" (1991), der "Bayerische Staatspreis" (2004), der "Neue Deutsche Jazzpreis 2009 " und der "ECHO Jazz 2010" mit seine CD „Blackbird“.  

  

Heinrich Köbberling

Heinrich Köbberling

Photo: Milad Ahmadvand

Heinrich Köbberling

Heinrich Köbberling wurde 1967 in Bad Arolsen/Hessen geboren, studierte Schlagzeug an der HMT Hamburg und der New School in New York. Köbberling ist ein langjährige recording-artist des renommierten Label ECM u.a. mit dem „Julia Hülsmann Trio“.  

Köbberling arbeitetezusammen mit Musikern wie Richie Beirach, Ernie Watts, Aki Takase , Benny Bailey, Ben Monder, Attila Zoller und Jan Delay. Bislang veröffentlichte Köbberling zwei CD- Produktionen als Band-Leader "Pisces" (Nabel 1997) und "8 Doogymoto" (Accidential 2003) , außerdem sind mehr als 40 Aufnahmen als Sideman erschienen. 

Seit März 2007 ist er Professor an der HMT Hochschule für Musik und Theater, Leipzig.  

  

Konzerte

2024

12.12.2024 Abraxas Theater , Augsburg, Dottime Records' Abraxas Sessions

Handel- Fast Forward  

Efrat Alony- voc

Philipp Nykrin- piano



11.11.2024 Orpheum, Graz, Austria, Peter Lenz 'Breathe – Music for Large Ensembles' feat. Efrat Alony, Chris Speed & Jim Black (A/ISR/USA)

Peter Lenz  'Breathe – Music for Large Ensembles' feat. Efrat Alony, Chris Speed & Jim Black (A/ISR/USA)

10.11.2024 Porgy & Bess, Wien, AT, Peter Lenz 'Breathe – Music for Large Ensemble

Peter Lenz  'Breathe – Music for Large Ensembles' feat. Efrat Alony, Chris Speed & Jim Black (A/ISR/USA)

09.11.2024 Porgy & Bess, Wien, AT, Peter Lenz 'Breathe – Music for Large Ensemble

Peter Lenz  'Breathe – Music for Large Ensembles' feat. Efrat Alony, Chris Speed & Jim Black (A/ISR/USA)

20.09.2024 Seelze, DE, MUSE – INTERNATIONALES MUSIKFESTIVAL SEELZE

Alony's Handel-Fast Forward 


Efrat Alony- voc

Niko Meinhold- piano

Anne-Mette Iversen - bass

Heinrich Köbberling  - drums

19.07.2024 Kultursommer Wien, Alony/ Preuschl/ Dés- "Off, To New Horizons"

Alony / Preuschl / Dés 'Off, To New Horizons'
 


Efrat Alony: vocals, electronics

Raphael Preuschl: bass, electronics

András Dés: percussion


18.07.2024 Theater am Spittelberg, AT, Out of the Box

Out of the Box 

Efrat Alony- voc, electronics

Mahan Mirarab- git.



05.07.2024 Jazz am Bauernhof in Kremsmünster, Alony/ Preuschl/ Dés- "Off, To New Horizons"

Alony / Preuschl / Dés 'Off, To New Horizons'
 


Efrat Alony: vocals, electronics

Raphael Preuschl: bass, electronics

András Dés: percussion


10.06.2024 Celeste, Vienna, Celeste, Vienna

Efrat Alony- voc, electronics

Verena Zeiner- piano

Sofia Labropoulou - Kanun

07.06.2024 Phönix, Linz, AT, Phönix, Linz

Milan Conic & Band featuring  

Efrat Alony



29.05.2024 BEIJZ, Zürich, CH, Efrat Alony & Omri Hason

Efrat Alony- voc , electronics

Omri Hason- perc. 


17.05.2024 Göttingen, Int. Händel festspiele, 21 uhr, Altes Rathaus

Alony's Handel-Fast Forward 


Efrat Alony- voc

Niko Meinhold- piano

Anne-Mette Iversen - bass

Heinrich Köbberling  - drums

17.05.2024 Göttingen, Int. Händel festspiele, 12:30-St. Jacobi-Kirche

Alony's Handel-Fast Forward 


Efrat Alony- voc

Niko Meinhold- piano

Anne-Mette Iversen - bass

Heinrich Köbberling  - drums

24.04.2024 Anton Bruckner University, Linz, AT, Alony/ Preuschl/ Dés- "Off, To New Horizons"

Alony / Preuschl / Dés 'Off, To New Horizons'
 


Efrat Alony: vocals, electronics

Raphael Preuschl: bass, electronics

András Dés: percussion


22.04.2024 Porgy & Bess, Wien, AT, Alony/ Preuschl/ Dés- "Off, To New Horizons"

Alony / Preuschl / Dés 'Off, To New Horizons'


Efrat Alony: vocals, electronics

Raphael Preuschl: bass, electronics

András Dés: percussion


11.04.2024 Graz, AT

Alony / Preuschl / Dés 'Off, To New Horizons'
 


Efrat Alony: vocals, electronics

Raphael Preuschl: bass, electronics

András Dés: percussion


03.02.2024 Rathaus um 4, Rathaus Thun, CH, Handel- Fast Forward

Efrat Alony- voc

Philipp Nykrin- piano 



2023

18.12.2023 Köln, DE, Stadtgarten

ALL THE THINGS WE ARE (working title ) 


Efrat Alony- voc ( ISR/ DE)

Heidi Bayer- Tp

Shuteen Erdenbaatar- piano (Mongolia, DE) 

Asja Valcic - Vc ( AT)

Ella Zirina- git (LAT/ NL)

Michala Østergaard-Nielsen - drums ( DK) 

14.12.2023 Berlin, tbc

Alony's Handel-Fast Forward 


Efrat Alony- voc

Niko Meinhold- piano

Anne-Mette Iversen - bass

Heinrich Köbberling- drums

Kontakt

um Musik Ideen & Geschichten mitzuteilen:

Efrat Alony:  

efrat *at* alony *dot* de 

 

Für Booking-Anfragen kontaktieren Sie bitte:

booking *at* alony *dot* de 

 

visit my website, listen to other current projects:

www.alony.de 

 

 

Meine Datenschutzerklärung